Denkmäler der in Małopolska

Tyniec
Das Denkmal der Geschichte ist eine der fünf Formen des Denkmalschutzes, die im Gesetz über den Schutz und Pflege der Denkmäler von 2003 verankert sind. Mit diesem Begriff wird ein unbewegliches Denkmal bezeichnet, das eine besondere Bedeutung für die Kultur unseres Landes darstellt.

Den Rang des Geschichtsdenkmals unterstreicht die Tatsache, dass dieser Titel vom polnischen Präsidenten kraft einer speziellen Verordnung auf Antrag des Ministers für Kultur und Nationales Erbe verliehen wird. Im Inhalt der Präsidentenverordnung werden die Eigenschaften des jeweiligen Denkmals genannt, die für seinen besonderen Wert sprechen, seine Grenzen sehr genau festgelegt und eine schematische Karte des Objekts beigefügt.

Denkmäler der Geschichte werden seit dem Jahr 1994 ernannt. Bis heute wurde diese höchste Auszeichnung an 109 historische Bauten verliehen, Einige befinden sich in Małopolska. Man findet dort Objekte mit besonderem materiellen und immateriellem Wert sowie von Bedeutung für das kulturelle Erbe unseres Landes. In den elitären Kreis der Geschichtsdenkmäler können Architekturobjekte, Kulturlandschaften, urbanistische oder ruralistische Systeme, technische Denkmäler, Objekte der Wehrarchitektur, Parks und Gärten, Friedhöfe, Erinnerungsorte der wichtigsten Ereignisse bzw. der historischen Persönlichkeiten sowie archäologische Grabungsstätten aufgenommen werden.

Geschichtsdenkmäler auf dem Gebiet der Woiwodschaft Małopolska:

    Bochnia - Salzmine
    Kalwaria Zebrzydowska - manieristische Pilgerparkanlage
    Kraków - historisches Stadtensemble
    Kraków - Kościuszko-Hügel mit Umgebung
    Racławice - Gelände der historischen Schlacht bei Racławice
    Stary Sącz - Altstadt mit dem Klarissinnenkloster
    Szalowa - Pfarrkirche des Erzengels Michael
    Tyniec - Benediktinerabtei
    Wieliczka - Salzmine

    Nowy Wiśnicz - Architektur- und Landschaftskomplex

    Staniątki - St. Wojciech Mniszek Benedyktynek

 

Multimedia