Zurück

Die Renaissance Route

Die Renaissance Route

Die Renaissance, also die Wiedergeburt, ist eine der schönsten Epochen in der Kunstgeschichte. In dieser Epoche dominierte der Humanismus, die Wissenschaft blühte auf, es faszinierte die Antike.

Nach dem jahrhundertlang dauernden Einfluss der Kirche auf das Leben der Menschen, kam es zur Verweltlichung der Gesellschaft, was einen riesigen Einfluss auf die Kulturentwicklung brachte. Die in Italien entstandene Strömung kam in der Architektur auf klassische  Muster vom antiken Griechenland und Rom zurück, was sich in der Suche nach der Formharmonie,  Konstruktionshelligkeit und der objektiven Schönheit ausgedrückt hat. Es entstanden viele nicht konfessionelle Paläste und Villas. Den Rathäusern und Gewandhäusern verlieh man auch eine Renaissance-Form, alles voll mit halbrunden Bögen, Bogensäulen und Kassettendecken. Renaissance in der Kunst entwickelte sich dank der Mäzene, die die Tätigkeit der Künstler finanzierten. Die Herrscher holten gern zu sich Künstler aus Italien. Auch in Kleinpolen hinterlieβ die Epoche viele Spuren. Wir verdanken sehr viel dem polnischen König Zygmunt I. Stary (Sigismund I. der Alte) und der Königin Bona aus der italienischen Dynastie Sforza. Gebäude der Renaissance finden wir auch in Krakau, aber eine wahre Perle der Renaissance ist die Stadt Tarnow. Beachtenswert ist der Schloss in Pieskowa Skała und der „Kleine Wawel” in Sucha Beskidzka, und auch viele andere Orte, von denen wir ausgewählte in unserem Service präsentieren. 

Objekte auf dem Weg

Multimedia