Genießen im Öko-Rhythmus…

Stół zastawiony smakołykami
Haben Sie sich jemals gefragt, wie Małopolska schmeckt? Es ist mit Sicherheit eine der geschmacks- und aromareichsten Regionen in unserem Land. Das breite Angebot an regionalen und traditionellen Produkten sowie an Orten, an denen man Gerichte probieren kann, die nach alten, bewährten Rezepten bzw. von lokalen Rezepten mit modernem Touch inspiriert sind, kann einem den Kopf verdrehen... Deshalb finden Sie bei uns Tipps, was Sie probieren sollten, um den wahren Geschmack von Małopolska zu spüren, und wie Sie während Ihrer Öko-Touren durch Małopolska bewährte lokale Produkte finden.

Eine der Hauptattraktionen von Öko-Touren ist die Möglichkeit, die lokalen Geschmäcker und Aromen zu probieren. Nur in den lokalen Produkten, die mit großem Engagement, in Manufakturen, nach traditionellen Rezepten, natürlich und mit Hingabe hergestellt werden, kann man die echten Geschmacks- und Duftnoten eines bestimmten Ortes spüren. Der Wert der Produkte und ihre Frische kommen direkt aus der Natur und den Qualitäten des lokalen Bodens... Überall auf der Welt ist der Tisch, der Platz, an dem man isst, auch der Ort der Integration, an dem man neue Freunde kennenlernt und endlosen Geschichten zuhört... So ist das lokale Essen und der Tisch der gastfreundlichen Gastwirte eine der Säulen des Abenteuers mit dem Ökotourismus. In der heutigen Welt ist es jedoch leicht, sich im Labyrinth der Lebensmittel und der Vielfalt des gastronomischen Angebots zu verlieren. Wir möchten Ihnen deshalb empfehlen, was Sie bei einem Besuch in Małopolska unbedingt probieren sollten und wo Sie qualitativ beste und leckerste Produkte finden.

Regionale Produkte…

In den Geschäften und auf den lokalen Märkten sollten Sie in erster Linie nach regionalen Produkten Ausschau halten, die von der EU zertifiziert und in das Register der Geschützten Ursprungsbezeichnungen und Geschützten Geografischen Angaben bzw. in das Register der Garantiert Traditionellen Spezialitäten eingetragen wurden. Diese Produkte sind von höchster Qualität und verdanken ihre Einzigartigkeit einer bestimmten geografischen Herkunft oder einem traditionellen Herstellungsverfahren. Das EU-Gütesiegel wurde für mehrere außergewöhnliche Backwaren vergeben: Obwarzanek krakowski - das bekannteste und schmackhafteste Symbol Krakaus - ein rundes Gebäck mit einem Loch in der Mitte, das das Rad des Lebens symbolisiert oder das Brot Prądnicki, dessen Tradition bis ins Jahr 1421 zurückreicht und das damals - und heute! - ein eine Besonderheit an sich war: 14 kg, einen Meter lang und etwa einen halben Meter breit! Für den alltäglichen Bedarf wird jedoch eine "Mini"-Version mit einem Gewicht von "nur" 4,5 Kilo zum Verkauf angeboten...

Krakowskie obwarzanki w wiklinowym koszuMałopolska ist auch für seine Małopolska ist auch für seine aromatischen Käsesorten bekannt. Den Status eines Regionalprodukts haben der in Podhale hergestellte Schafskäse Oscypek und sein kleinerer "Vetter" Redykołka, der aus den Käseresten seines größeren "Verwandten" hergestellt wird, außerdem der Podhaler Bryndza - ein Weichkäse aus Schafsmilch (eventuell mit Zusatz von Kuhmilch). Er verdankt seinen einzigartigen Geschmack den einheimischen Pflanzen und Kräutern der Lichtungen und Weiden, auf denen die Tiere grasen.Góralskie tradycyjne sery z bacówki

Das EU-Zeichen wurde auch an Fleischerzeugnisse mit einzigartigem Geschmack vergeben: dem Lammfleisch von Podhale, dessen Geschmack wie bei Bryndza auf die Flora von Podhale zurückzuführen ist, die von Schafen, die in kleinen Herden weiden, besonders gerne verzehrt wird,  die Wurst Lisiecka, die in zwei Gemeinden in der Nähe von Krakau hergestellt wird: Liszki und Czernichów, geräuchert im Obstbaumrauch, die Wurst Piaszczańska - mariniert in einer Kräutermischung mit Wacholder und anschließend im Eichenrauch geräuchert, sowie die altpolnische trockene Krakauer Wurst, die sich durch den Geschmack von gepökeltem, geräuchertem und gebratenem Fleisch mit deutlichen Pfeffernoten und einem feinen Nachgeschmack von Knoblauch und Muskat auszeichnet.

im westlichen Małopolska spielt der Karpfen aus Zator, der traditionell im Karpfental gezüchtet wird, eine besondere Rolle in der Küche. Er erfreute einst die Gaumen der polnischen Könige und gilt noch heute als eine begehrte Delikatesse nicht nur für das Festmahl am Heiligabend.

Małopolska gilt außerdem als ein Königreich für Gemüse und Obstsorten: Galizischer Knoblauch mit starkem Aroma und zahlreichen gesundheitsfördernden Eigenschaften, die Bohne Piękny Jaś aus dem Dunajec-Tal, die sich durch ihre großen Samen mit hohem Magnesiumgehalt, süßen Geschmack, zarte Struktur und Textur sowie dünne und weiche Schale auszeichnet, die besonders saftigen Äpfel "Łąckie", die in den Obstgärten der Sącz-Region wachsen oder die getrocknete, leicht geräucherte Pflaume "Suska sechlońska", mit einem einzigartigen, seit Jahrhunderten bekannten Aroma, sorgen mit ihrem Geschmack für jede Menge Freude und machen die Marke der Region berühmt. Die gesamte Produktpalette versüßt der Honigtauhonig aus den Beskiden, der über ein intensives harziges Aroma verfügt.

Ułożone w wytłoczkach czerwone jabłka

Małopolska verfügt insgesamt über 15 regionale Produkte, die man während der Reise durch die Region unbedingt in den Läden suchen und probieren sollte.

Traditionell Produkte…

Neben regionalen Produkten gibt es in der Region Małopolska mehr als 240 traditionelle Produkte, d. h. landwirtschaftliche Erzeugnisse, Lebensmittel und Getränke, deren Qualität oder einzigartige Merkmale und Eigenschaften aus der Anwendung traditioneller Herstellungsverfahren resultieren und Teil des kulturellen Erbes der Region sind, in der sie hergestellt werden. Das vom Landwirtschaftsministerium geführte Verzeichnis traditioneller Produkte ist ein Leitfaden für die regionale polnische Küche und eine Fundgrube für Informationen über Traditionen, Herstellungsmethoden und einzigartige Werte der ältesten Delikatessen. Die traditionellen Produkte aus Małopolska sind mit dem Siegel "Tradycyjny z Małopolski" (Traditionelles Produkt aus Małopolska) gekennzeichnet, das bedeutet, dass sie eine Reihe von hohen Qualitätsstandards erfüllen und nach regionalen Rezepten hergestellt werden. Die Liste umfasst zahlreiche Backwaren, Obst und Gemüse, Fleisch- und Fischprodukte, Milchprodukte sowie einzigartige Gerichte, deren Rezepte seit Jahrhunderten von Generation zu Generation weitergegeben werden. 

 

Kwadratowe bułeczki

Wasser und Wein…

Das kulinarische Angebot der Region wird durch Mineralwässer mit außergewöhnlichen geschmacklichen, ergänzenden und therapeutischen Eigenschaften vervollständigt. Die Region Małopolska ist ein wahres Königreich des Wassers. Die Bergregionen sind berühmt für ihre zahlreichen Quellen, aus denen kristallklares Wasser mit einer Fülle von Mineralien und Spurenelementen fließt. Interessanterweise stammt jede zweite Flasche Wasser in den polnischen Läden aus Małopolska. Als eine echte Kunst gilt die richtige Wahl des Wassers für Gerichte und Weine, für die die Region Małopolska ebenfalls berühmt ist.  In der Region gibt es bereits mehr als 100 Weingüter, von denen 45 zur sog. Małopolska-Weinroute gehören. Es handelt sich um eine thematische Route, die mit der Wiederbelebung der Tradition des Weinanbaus in der Region verbunden ist. Aromatische und schmackhafte Weine findet man in zwei Weinbaugebieten - in der Nähe von Krakau und in der Region Tarnów mit ihren sanften Hügeln des Ciężkowice-Vorgebirges. Dort, an den Südhängen, reifen Früchte, aus denen die besten und edelsten Tropfen hergestellt werden. Feinschmecker sagen, dass die Weißweine hier besonders gelungen sind.

Winnica na wzgórzu nad rzeką

Begeben Sie sich auf eine kulinarische Reise durch die Region Małopolska. Entdecken Sie neue Geschmäcker, und nutzen Sie die Begegnungen am Tisch, um neue Freundschaften zu schließen, Gespräche zu führen und Bindungen zu stärken. Bei der Planung Ihrer Öko-Tour helfen Ihnen die Reiseführer „Reisen durch Małopolska im Öko-Rhythmus ”.