Facebook link

Bischof-Erazm-Ciołek-Palast, Krakau - Obiekt - VisitMalopolska

Zurück

Pałac Biskupa Erazma Ciołka Kraków

Bischof-Erazm-Ciołek-Palast, Krakau

Pałac Biskupa Erazma Ciołka w Krakowie
Kanonicza 17, 31-002 Kraków
tel. +48 124335923
Nach dem Wawel-Schloss das zweite Gebäude der Frührenaissance in Krakau. Der Palast des Diplomaten und Kunstmäzens - Bischof Erazm Ciołek bietet nicht nur einen prächtigen Innenraum, sondern auch eine interessante Sammlung mittelalterlicher Kunst u.a.: Madonna aus Krużlowa, Palmenesel aus Szydłowiec, Christus am Ölberg von Weit Stoß, Epitaph von Wierzbięta aus Branice oder das erste rekonstruierte Tabernakel aus der Wawel-Kathedrale vom italienischen Bildhauer Jan Maria Padovano.

Das Gebäude des Museums aus der Gotik- und Renaissance-Epoche wurde zu Beginn des 16. Jahrhunderts von Erazm Ciołek, Bischof von Płock, Kanoniker von Kraków und Sekretär von König Alexander Jagiellone, gestiftet und errichtet. Heute beherbergt das Gebäude eine Zweigstelle des Nationalmuseums Kraków, in der zwei Dauerausstellungen zu sehen sind: „Kunst im alten Polen. Vom 12. bis zum 17. Jahrhundert“ und „Die orthodoxe Kunst der Alten Republik Polen“. Hier finden Sie wahre Schätze der mittelalterlichen Bildhauerei und Malerei, sowie eine einzigartige Sammlungen von Ikonen, die als die wertvollste Sammlung orthodoxer Kirchenmalerei in Mitteleuropa gilt - darunter unschätzbar wertvolle Ikonen aus dem 15. und 16. Jahrhundert aus der Karpatenregion, die auch als westruthenisch bezeichnet werden. In den Innenräumen des Palastes werden Werke von Veit Stoß und Künstlern aus seinem Wirkungskreis ausgestellt. Im Untergeschoss befindet sich die eine Sammlung der architektonischen Skulpturen „Kraków zum Greifen nah“. Im Bischof-Ciołek-Palast ist auch als eine Bildungsstätte aktiv.


Obiekty na trasie