Facebook link

St.-Karl-Borromäus-Sanktuarium, Niepołomice - Obiekt - VisitMalopolska

Zurück

Sanktuarium świętego Karola Boromeusza Niepołomice

St.-Karl-Borromäus-Sanktuarium, Niepołomice

Niewielki kościół z cegły, częściowo pomalowany na jasny kolor, na pierwszym planie rowerzysta objeżdżający rondo
Piękna 2, 32-005 Niepołomice Touristische Region: Kraków i okolice
tel. +48 122811041
tel. +48 609811041
Niepołomice ist eine kleine, jedoch sehr dynamische Stadt am Rande des großen Niepołomice – Urwaldes, die für ihre Baudenkmäler, u. a. das Es ist eines der Objekte an dem neu entstehenden Sakralweg von Niepołomice – der Sakralweg soll die wichtigsten Denkmäler und Sakralobjekte in der Gemeinde verbinden und deren Besichtigung erleichtern.
Unmittelbar an der Kirche steht das-St.-Karl – Borromäus-Sanktuarium (der Bischof von Mailand vom 16. Jh., ein engagierter Erneuerer der Kirche nach dem Konzil von Trient). Der Ursprung des Kultes dieses Heiligen in Niepołomice ist auf das Jahr 1604 zurückzuführen, als Anna Branicka durch seine Handlungen das Bewegungsvermögen in ihren Beinen wieder gewonnen hat. 1640 wurde an der Kirche die St.-Karl-Borromäus-Kapelle errichtet, in der ein Wunderbild des Heiligen untergebracht ist. Der Kult vom hl. Karl Borromäus wurde von Kardinal Karol Wojtyła gefördert, insbesondere nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil, indem er ihn als Symbol für die Erneuerung und Reform in der Kirche darstellte. Im Sanktuarium in Niepołomice finden zwei wichtige Ablasstage statt: am 4. November (Gedenktag des hl. Karl) und 22. Juni (Zehntausend-Märtyrer-Fest).